Jahr 2003

 

Landjugend macht auch den Rasen wieder grün

(rr) "Nach dem Stress der letzten Woche bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft hochzufrieden", strahlte Trainer Jürgen Hilkert,nachdem sein Team beim Bundesliga-Kampftag der Tauzieher in Laudenbach mit einem 2:0-Sieg gegen Eschbachtal den dritten Platz belegte. Damit behaupteten die Zieher des TZC Landjugend Neckar-Bergstraße zugleich die Führung in der Bundesligatabelle.Klarer Sieger des Turniers wurden die Zieher der Sportfreunde Goldscheuer, die im Finale dem amtierenden deutschen Tauzieh-Meister Böllen beim 2:0 keine Chance ließen.
"Unser Ziel bleibt in dieser Saison die deutsche Meisterschaft", blickt Jürgen Spengler, der 50-jährige Coach der Landjugend, ehrgeizig in die Zukunft.

Anlass zum Optimismus besteht nach den Leistungen seiner Zieher auf den matschigen Bahnen des Laudenbacher Rasens durchaus. Denn nach dem anstrengendsten Match des ganzen Kampftags im Halbfinale gegen Böllen, das mit fast fünf Minuten der längste Zug war, bewiesen die acht Zieher von der Bergstraße eine erstaunliche Kondition: der TZC Eschbachtal beugte sich dem Stehvermögen der Gastgeber rascher, als es die 300 Zuschauer erwartet hatten. "Wir trainieren dreimal in der Wo- che", lobte Alois Nickel, der als Jugendnationaltrainer auch im Team der Landjugend mitarbeitet, den Trainingsfleiß, so dass die Erfolge nicht von ungefähr kommen. "Inzwischen wurden auch zwei unserer jungen Leute, nämlich Christoph Schröder und Stefan Wind im vorläufigen Kader für die Europameisterschaften im September in den Niederlanden berufen," fügt Nickel nicht ohne Stolz hinzu. Die Jugendmannschaft belegte beim Laudenbacher Kampftag unter sieben Mannschaften den vierten Rang. Die gleiche Platzierung erreichte die zweite Mannschaft unter ebenfalls sieben Teams in der Landesliga, wo sie nun in der Tabelle den dritten Rang einnimmt.
Insgesamt waren die Verantwortlichen mit dem sportlichen und organisatorischen Verlauf ihrer zweitägigen Veranstaltung zufrieden: "Über das Wetter brauchen wir uns nicht zu beklagen,das ist wie es ist," nahm Turnierleiter Albert Treiber die Gewitterschauer gelassen.Und wie Alois Nickel, Jürgen Spengler oder Mark Nischwitz lobt auch Treiber die Teamarbeit der Landjugend. Der Stress von dem Trainer Jürgen Hilkert sprach, bestand im Herrichten der Kampfbahnen und dem Aufbau des großen Zelts - Aufgaben, an denen sich alle beteiligten. So ist auch die Wiederherstellung des ramponierten Rasens, den die Zieher mit ihren Absätzen aus Eisen ordentlich umgepflügt haben, für die Landjugend kein Problem: "Der ist bald wieder grün", verspricht Spengler, "wir sind ja vom Fach." Bundesligatabelle nach dem zweiten Kampftag: 1. TZC Landjugend Neckar-Bergstraße (37 Punkte), 2. TZFr Böllen (34), 3. SpFr Goldscheuer (34), 4.TZFr Dietenbach (24), 5. TZC Eschbachtal (21), 6.TZC Wieden (20), 7.TC Neuried (12), 8. TZC Pfahlbronn (2) Landesliga: 1. SV Kollmarsreute (35), 2.DT Siegelau (33), 3. Die Reilinger Buwe (21), 4. TZC LJ Neckar-Bergstraße (21), 5. TZC Simonswald (18), 6. TZV Denzlingen (10), 7. TZFr Winden(1) Jugend: TZFr Dietenbach (19), 2. TZC Neuried (15), 3. DT Siegelau (11), 4. TZC Landjugend Neckar-Bergstraße (11), 5. SV Kollmarsreute (8), 6.SpFr Goldscheuer (1) 7. TZV Denzlingen (1)

 

Weinheimer-Nachrichten, den 19.05.2003

 

 

Zurück zur Übersicht


© Copyright 2000 by Tauziehclub Landjugend Neckar-Bergstraße e.V. - Letzte Aktualisierung: 19.05.2003