Jahr 2003

 

Landjugend wahrt Chancen


(AT) Die Tauzieher der Landjugend Neckar-Bergstraße scheinen in diesem Jahr beste Chancen auf den Gewinn des Deutschen Meistertitels zu haben. Nachdem man in der Vergangenheit den Bronzeplatz abonniert hatte, sind die Bergsträßer vor den drei letzten Turnieren auf dem besten Weg diese Medaille zu versilbern oder gar zu vergolden. "Das ist vor allem der guten Vorbereitung unseres Trainers Jürgen Hilkert zu verdanken", freute sich Betreuer Jürgen Spengler über den Sieg im fünften von acht auszutragenden Bundesliga-Turnieren.
In Neuried hatte sich die Landjugend gegen die Konkurrenz durchsetzen können. Da man allerdings dem bisherigen Tabellenführer Böllen in der Vorrunde unterlag, konnte man im direkten Vergleich keine Punkte gut machen und rangiert mit zwei Zählern Rückstand immer noch aussichtsreich auf Platz zwei. Der Vorrundenniederlage gegen den schärfsten Konkurrenten folgten ausnahmslos Siege. Auch das Halbfinale gegen Dietenbach beherrschte die Landjugend - in der sich Nachwuchsmann Holger Knögel mit guter Leistung einen Stammplatz sicherte - und zog nach zwei gewonnenen Zügen ins Finale ein. Gegen Böllen ließen die Bergsträßer nichts anbrennen. "Hätten wir zwischenzeitlich nicht Verletzungspech gehabt, wären wir jetzt schon vorne", blickt Coach Spengler zuversichtlich in die Zukunft. Landjugend Neckar-Bergstraße: Bernd und Jürgen Hilkert; Jost, Spengler, Stamm, Jochim, Knögel, Bergbold; Betreuer Mark Nischwitz Bundesliga-Tabelle: 1. Böllen 93 Punkte, 2. Landjugend Neckar-Bergstraße 91, 3. Goldscheuer 80, 4. Dietenbach 66, 5. Wieden 49, 6. Eschbachtal 49, 7. Neuried 34, 8. Pfahlbronn 6 Dass auf dem Laudenbacher Trainingsgelände keine Sorgen herrschen, zeigte in Neuried auch einmal mehr die Jugend. Unter Coach Bernhard Boppel musste sie sich im Finale nur ganz knapp Kollmarsreute nach zwei harten Zügen geschlagen geben. Zuvor hatte man Siegelau im Halbfinale 2:0 geschlagen, in der Vorrunde hatte es zwei Remis gegen Siegelau und Dietenbach, eine Niederlage gegen Kollmarsreute und drei Siege gegeben. Über den zweiten Platz freute sich vor allem auch Steffen Linnebach, der seinen ersten Wettkampf-Einsatz am Tau feierte. Für die Bergsträßer ist in den noch ausstehenden Turnieren ein Platz auf dem Treppchen machbar. Landjugend Neckar-Bergstraße: Steffen Linnebach, Philipp Hilkert, Stefan Wind, Michael Kaffenberger, Tim Grundmann, Matthais Heberle, Christoph Schröder und Sebastian Boppel

Weinheimer-Nachrichten, den 01.07.2003

 

Zurück zur Übersicht


© Copyright 2000 by Tauziehclub Landjugend Neckar-Bergstraße e.V. - Letzte Aktualisierung: 01.07.2003