2004

Die Jagd hat begonnen


(AT) Die Tauzieher der Landjugend Neckar-Bergstraße werden in dieser Saison von den Jägern zum Gejagten. Das musste der Deutsche Meister in der 640-Kilo-Klasse schon zum Bundesliga-Start in Kollmarsreute registrieren.
Schon in der Vorrunde trafen die Bergsträßer um ihren Coach Jürgen Spengler auf harte Gegenwehr, landeten aber gegen Neuried, Dietenbach, Wieden und Eschbachtal klare Siege. Gegen Böllen musste sich die Landjugend nach zähem Ringen geschlagen geben: Der erste Zug ging nach fast fünf Minuten verloren und auch den zweiten musste man nach drei Minuten abgegeben. Auch gegen den alten Rivalen und Gastgeber Kollmarsreute kamen die Bergsträßer nicht über ein 1:1 hinaus. Im Halbfinale war gegen Goldscheuer Endstation, wo man im Entscheidungszug verlor. Im zweiten Semifinale setzte sich Böllen gegen Dietenbach ebenso durch wie im Finale gegen Goldscheuer. Den Kampf um Platz drei musste die Landjugend gegen Dietenbach zwar abgeben, nimmt aber aufgrund des besseren Zugverhältnisses in der Tabelle mit 16 Punkten den dritten Platz hinter Goldscheuer (19) und Böllen (21) ein. Landjugend Neckar-Bergstraße: B. und J. Hilkert, Jöst, Stamm, Jochim, Knögel, Nischwitz, Bergbold, Sauer Ungeschlagen blieb der Landjugend-Nachwuchs. In der Landesliga-Südbaden landeten die Bergsträßer unter ihrem Coach Ralf Erdmann Siege gegen Neuried, Kollmarsreute und Goldscheuer, lediglich gegen Siegelau gab es eine Zugteilung. Im Halbfinale setzten sich die Bergsträßer gegen Kollmarsreute durch, im Finale gab es einen 2:1-Erfolg gegen Siegelau, das einen Punkt hinter den führenden Bergsträßern in der Tabelle rangiert. Landjugend Neckar-Bergstraße: Schröder, Treiber, Linnebach, Heberle, Wind, Grundmann, Maas


 

Weinheimer-Nachrichten, den 14.05.2004





 

Zurück zur Übersicht


© Copyright 2000 by Tauziehclub Landjugend Neckar-Bergstraße e.V. - Letzte Aktualisierung: 08.02.2004