2005

Gemischte Gefühle am vergangenen Wochenende

 

(HK) Gemischte Gefühle für die Tauzieher der Landjugend Neckar-Bergstraße. Bei den in Gutach-Siegelau stattfindenden 7. Bundesligaturnier fand die Mannschaft zu alter Stärke zurück und belegte hinter Böllen Platz zwei. Die Landesligamannschaft trat bei ihrem 6. Wettkampftag ebenfalls in Siegelau an. Hier wurde aber nur der sechste Platz erzogen.
Die Bundesligamannschaft konnte die Schwächen des letzten Wochenendes ausmerzen und konnte in der Vorrunde gegen die Mannschaften aus Siegelau, Neuried, Eschbachtal, Dietenbach und Wieden klar gewinnen. Gegen den Tabellenführer Böllen konnte man im ersten Zug klar dagegenhalten verlor aber in mit 3:41min drittlängstem Zug des Tages. Im zweiten Zug konnten die Männer aus dem Hochschwarzwald das Seil auch auf ihre Seite bewegen. Im darauffolgendem Zug war der direkte Tabellennachbar Goldscheuer der Gegner. Wie in dieser Saison üblich, wurden es wieder zwei lange Züge, der erste 4:20min. Die Bergsträßler konnten beide Züge gewinnen und waren so nach der Vorrunde Zweiter, hinter Böllen und vor Goldscheuer. Somit hieß der Gegner im Halbfinale wieder Goldscheuer. Diese wurden klar geschlagen und da sich im zweiten Halbfinale Böllen gegen Dietenbach durchsetzte, hieß das Finale mal wieder Neckar-Bergstraße gegen Böllen. Auch dieses Mal schaften es die Zieher der Bergstraße nicht die Böllner auf ihre Seite zu ziehen und mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen.
Durch den Turniersieg haben die Böllner einen unaufholbaren Vorsprung auf die Landjugend, so dass sie schon auf dem vorletzten Turnier die Deutsche Meisterschaft feiern konnten. Die Bergsträßler konnten ihre Vorsprung auf den Tabellendritten Goldscheuer auch soweit ausbauen, dass diese fast keine Chance mehr haben die Mannen der Bergstraße zu überholen.
Landjugend Neckar-Bergstraße: B.Hilkert, J. Hilkert, Jost, Kaffenberger, Stamm, Jochim, Wind, Bergbold, Coach Stein und Betreuer Helm.
Tabellenstand nach 7 von 8 Turnieren: Böllen (150), Neckar-Bergstraße (126), Goldscheuer (117), Dietenbach (81), Eschbachtal (59), Siegelau (56), Wieden (44), Neuried (11).

Im vor der Bundesliga stattfindendem Landesligaturnier trat die Landjugend wieder mit einem sehr jungem und damit leichtem Team an. Bedingt durch die Getreideernte in der letzten Woche waren die Jugendlichen auch nicht im jedem Training, so dass dies Auswirkungen zeigte.
Gleich im ersten Kampf traf man auf den Tabellenführer Kollmarsreute. Hier gingen beide Züge verloren. Im zweiten Kampf traf man auf den Tabellenzweiten Dietenbach und auch hier mußte man sich in zwei Zügen geschlagen geben. Zu allem Unglück fiel in diesem Kampf auch noch Matthias Heberle verletzungsbedingt aus, so dass die Landjugend die weiteren Züge zu Siebt ziehen mußte. Es folgten ein Unentschieden gegen Simonswald, ein Sieg gegen Winden, die zwei Züge gegen den Gastgeber Siegelau gingen auch verloren. In den zwei letzten Zügen wurde jeweils ein Unentschieden gegen die Reilinger Buwe und gegen Denzlingen erkämpft. Nach der Vorrunden stand die Landjugend somit auf Platz 6. Der Platzierungskampf gegen Winden ging ebenfalls verloren, so dass sich die Landjugend mit dem sechsten Platz in der Tageswertung zufrieden geben mußte. Es konnte trotzdem der dritte Platz in der Tabelle verteidigt werden.
Landjugend Neckar-Bergstraße: Linnenbach, Helm, Treiber, Sauer, Heberle, Leib, Knögel, Erdmann, Coach Stein und Betreuer Schröder.
Tabellenstand nach 6 von 7 Turnieren: Kollmarsreute (112), Dietenbach (82), Neckar-Bergstraße (60), Siegelau (59), Simonswald (57), Denzlingen (35), Winden (35)


Zurück zur Übersicht


© Copyright 2000 by Tauziehclub Landjugend Neckar-Bergstraße e.V. - Letzte Aktualisierung: 03.08.2005