2005

Deutscher Meister in der 600kg-Klasse

 

(HK) Nachdem sich die Landjugend Neckar Bergstraße in den letzten Jahren immer erst im Finale geschlagen geben mußte und somit den Vizemeistertitel errang, gelang es dieses Jahr die Deutsche Meisterschaft in der Leichtgewichtsklasse bis 600kg an die Bergstraße zu holen. Dies war zugleich der erste Titel in dieser, seit 1994 ausgetragenen, Gewichtsklasse. Unter den insgesamt mehr als 30 deutschen Meisterschaftstiteln der Zieher von der Bergstraße, war bisher auch nur einer in der Superleichtgewichtsklasse bis 560kg.
Zu der in Zennern (Hessen) ausgetragenen Deutschen Meisterschaft waren zehn Mannschaften aus ganz Deutschland angereist, die sich in einer Gruppe für die Finalrunde qualifizieren mußten. Unter ihnen auch der Titelfavorit und Bundesligaführende Böllen. Im Gegensatz zu der Bundesliga hatten die Landjugend und Böllen zwei ihrer Zieher gegen Leichtere ersetzt, um kein Gewicht machen zu müssen. Somit rechnete sich die Verantwortlichen der Bergstraße Chancen aus, da die Harmonie der Mannschaft bei Böllen nicht so gut ausfiel wie bei der Landjugend.
Im ersten Kampf des Tages standen die Zieher der Bergstraße dem Bundesligakonkurrenten Wieden gegenüber. Da der Gegner in dieser Klasse wesentlich stärker einzuschätzen ist als in der Bundesliga, galten die zwei Züge, die beide gewonnen wurden, als vorentscheidend. Im zweiten Kampf des Tages war Korb der Gegner. Nach dem schweren Zug gegen Wieden mußte die Mannschaft erst noch finden und man tat sich schwer, gewann aber beide Züge. Im nächsten Vorrundenkampf gegen Eschbachtal stand die Mannschaft zum erstenmal perfekt an diesem Tage und der Gegner stellte keinerlei Probleme dar. Der Titelfavorit, der bis zu diesem Zeitpunkt, wie die Landjugend, keinen Punkt abgegeben hatte wartete als nächster Gegner. Nach zwei harten Zügen konnten zwei weiter Punkte für die Männer der Bergstraße verbucht werden. Die weiteren Gegner, Vorjahresdritter Neuried, Kampfgemeinschaft Zennern/Schweina I+II konnten klar geschlagen werden. Lediglich der vorletzte Vorrundengegner Dietenbach wollte angreifen, konnte auch das Seil 1m auf seine Seite bewegen, konnte aber dem ersten Angriff der Landjugend nichts wiedersetzen und verlor beide Züge. Vor dem letzten Vorrundenzug kam Thorsten Jochim für Stephan Wind in die Mannschaft um mit einem frischen Zieher in die Finalrunde zu gehen. Der anschließende Zug gegen Philippinenburg und-thal wurde mit dem frischen Mann auch klar gewonnen. Somit schloß die Landjugend die Vorrunde verlustpunktfrei ab. Auf Platz zwei kam Böllen, die sich in der Vorrunde nur den Männern der Bergstraße geschlagen geben mußte. Auf Platz drei folgte Dietenbach und auf Platz vier Wieden. Die Halbfinalbegegnungen lauteten somit LNB gegen Wieden und Böllen gegen Dietenbach.
Die Landjugend konnte in ihrem Halbfinale ihre hervorragende Kondition ausspielen und konnte die zwei Züge gegen Wieden klar beherrschen und gewinnen. Im zweiten Halbfinale setzte sich Böllen durch. Im anschließenden kleinen Finale setzte sich Dietenbach gegen Wieden mit 2:0 Zügen durch. Wie so oft in diesem Jahr hieß die Finalbegegnung LNB gegen Böllen. Unterstützt von einem Bus mitgereister Fans wurde die Landjugend zur Höchstleistung getrieben und ließ dem Gegner, trotz harter Gegenwehr, keine Chance und konnte sich in zwei Zügen durchsetzen. Somit standen die Männer der Bergstraße nach mehreren vergeblichen Versuchen als Deutscher Meister in dieser Gewichtsklasse fest. Trainer Jürgen Hilkert meinte nach dem Turnier: " Das harte Training und die Vorbereitung in der Schweiz haben sich gelohnt." Auch Coach Stephan Spengler meinte: "Ich bin mit der Leistung der Mannschaft vollauf zufrieden. Endlich konnten wir diesen Titel an die Bergstraße holen."
Landjugend Neckar Bergstraße: Bernd Hilkert, Jürgen Hilkert, Heiko Jost, Michal Kaffenberger, Ulrich Sauer, Thomas Stamm, Stephan Wind (Thorsten Jochim), Tim Grundmann, Coach Stephan Spengler und zweiter Auswechselzieher bzw. Betreuer Jens Helm.

 

Zurück zur Übersicht


© Copyright 2000 by Tauziehclub Landjugend Neckar-Bergstraße e.V. - Letzte Aktualisierung: 06.07.2005