2006

(HK) Erfolgreicher Starter des Tauziehclubs Landjugend Neckar-Bergstraße in die Bundesligasaison 2006. In Eschbachtal wurde im ersten Bundesligaturnier der zweite Platz erreicht und schockierte so manchen Gegner. Die Jugend von der Bergstraße konnte ihre Leistung aus dem Saisoneröffnungsturnier nicht ganz wiederholen und landete in der Jugendliga auf Platz 3.
Nachdem Trainer und Couch im Saisoneröffnungsturnier noch pokerten, konnte man in Eschbachtal mit einer Spitzenleistung überzeugen. Bei sehr flachem Boden und unterschiedlichen Seitenverhältnissen traf man im ersten Zug gleich auf den Dauerkonkurrenten aus Böllen. Den ersten Zug wurde total verschlafen, im zweiten Zug des Kampfes griff die Männer der Landjugend an, hatten aber zu wenig vertrauen in ihre eigene Leistung und verloren dadurch, dass sie die Initiative wieder Böllen überließen. Im weiteren Turnierverlauf konnten Siegelau, Wieden und Kollmarsreute klar geschlagen werden, wobei die Zieher der Bergstraße hier ihren Gegner keine Chance ließen. Im Kampf gegen Goldscheuer vertraute man wieder nicht auf seine eigene Stärke und verlor den ersten Zug klar, konnte aber den zweiten Zug ebenso klar gewinnen. Dem letzten Gegner, Dietenbach, wurde wieder keine Chance gelassen und es wurde klar gewonnen. Das die drei Spitzenteams (Goldscheuer, Böllen, Neckar-Bergstraße) seit der letzten Saison näher zusammengerückt sind, wurde deutlich, als Goldscheuer und Böllen mit den längsten Zügen des Tages 1:1 trennten. Die Landjugend hatte somit durch den verloren Zug gegen Böllen, die Chance verpasst, als leichteste Mannschaft der Spitzenteams, als Vorrundenerster in die Halbfinals einzuziehen. Während Böllen gegen Dietenbach gewann, konnte die Landjugend, jetzt eindeutig Goldscheuer schlagen und wie so oft hieß somit das Finale TZF Böllen gegen TZC Landjugend Neckar-Bergstraße. Die Landjugend verschlief den Start des ersten Zuges und verlor diesen klar. Im zweiten Zug wendete sich das Blatt und die Landjugend konnte diesen Zug ebenso klar gewinnen, wie sie den ersten verloren hatte. Couch Spengler hatte bei der Platzwahl kein Glück und verlor diese. Bedingt durch die stark unterschiedlichen Seiten ging der dritte Zug verloren und das Turnier wurde als Zweiter beendet. Dritter wurde Goldscheuer vor Dietenbach. Somit startet die Landjugend als Tabellenzweiter am Heimturnier in zwei Wochen.
Neckar-Bergstraße: Hilkert, Jost, Helm, Kaffenberger, Stamm, Jochim, Knögel, Grundmann, Couch Spengler und Betreuer Sauer
Die Jugendmannschaft ging mit Personalnot an den Start, so dass alle drei Neueinsteiger gleich ihr zweites Turnier durchziehen mussten. Nach gewonnen Kämpfen gegen Kollmarsreute, Neuried und Böllen, Punkteteilung gegen Wieden und Goldscheuer und einem verloren Kampf gegen Eschbachtal wurden im Halbfinale die mangelnde Kondition und Cleverness der "Neuen" deutlich. Hier wurde recht deutlich gegen Wieden verloren. Eine Energieleistung zeigte die Mannschaft aber im Zug um den dritten Platz, als gegen Goldscheuer gewonnen werden konnte. Das Turnier gewann Eschbachtal vor Wieden.
Neckar-Bergstraße: A.Schröder, Ehret, C.Schröder, Treiber, Leib, Maier, Couch Stein und Betreuer Sauer.

 

Zurück zur Übersicht


© Copyright 2000 by Tauziehclub Landjugend Neckar-Bergstraße e.V. - Letzte Aktualisierung: 08.05.2006