2006

Landjugend geht auf Tuchfühlung


(HK) Beim vierten von acht Bundesligadurchgängen der Tauziehbundesliga erzogen sich die Männer des Tauziehclubs Landjugend Neckar Bergstraße (LNB), bei hochsommerlichen Temperaturen in Goldscheuer bei Kehl den zweiten Platz. Somit konnte der Anschluß an Tabellenführer Böllen, die erst im Finale gegen die Landjugend gewinne konnten, gehalten werden.
Bereits der erste Kampf im Turnier gegen den Gastgeber und direkten Tabellennachbarn Goldscheuer verlangte den Männer der Bergstraße alles ab und, wie so oft in diesem Jahr, trennte man sich unentschieden. Im zweiten Kampf wurde der Landjugend ihre Unkonzentriertheit zum Verhängnis und es wurde gegen Dietenbach ebenfalls ein Zug verloren. In den weiteren Kämpfen demonstrierte die Landjugend ihre Stärke und ließ Kollmarsreute, Siegelau, Eschbachtal und Wieden keine Chance. Im vorletzten Kampf der Vorrunde, konnte die LNB als einzigste Mannschaft dem Tabellenführer Böllen einen Punkt abnehmen. Wie eine Woche zuvor in Wieden die Mannschaft aus Böllen erwischte dieses Mal der Tabellennachbar aus Goldscheuer einen schwarzen Tag und konnte nicht ins Halbfinale einziehen, so dass die Landjugend im Halbfinale Zieher aus Eschbachtal als Gegner hatten, die keine großes Problem darstellten. Im zweiten Halbfinale konnte sich erwartungsgemäß die Mannschaft aus Böllen gegen Dietenbach durchsetzen. Die Finalbegegnung lautete somit Landjugend Neckar Bergstraße gegen Böllen. Im ersten Zug wurde der Start verschlafen und der Zug wurde relativ zügig verloren. Auf der schlechteren Seite konnte, zeigte die LNB seine Klasse und verlor erst nach zähem Ringen den Zug. Die Mannschaften aus Böllen auf Platz eins der Tabelle mit 77 Punkten und der Landjugend auf Platz zwei (73 Punkte) konnten sich durch das Turnier etwas vom jetzigen Tabellendritten Goldscheuer (66 Punkte) absetzen.
LNB: Hilkert, Jost, Kaffenberger, Sauer, Stamm, Jochim, Wind, Grundmann, Coach Spengler und Betreuer Helm
Ebenfalls in Goldscheuer fand das vierte Turnier der Jugendliga Südbaden statt. Durch den Trainingsrückstand einzelner Zieher, bedingt durch die nicht heimatnahe Ausbildung, gingen die Jugendlichen der Landjugend nicht in Bestform ans Seil. Nach Siegen gegen Goldscheuer I+II und Böllen, einem Unentschieden gegen Wieden und einer Niederlage gegen Eschbachtal zog man als Vorrundendritter ins Halbfinale ein. Gegen Wieden musste man sich nach verlorener Platzwahl mit 2:1 Zügen geschlagen geben. Im Zug um Platz drei zeigte sich dann die mangelnde Kondition der Mannschaft, indem gegen Böllen verloren wurde. Das Turnier gewann Eschbachtal vor Wieden.
LNB: C. Schröder, Ehret, A. Schröder, Treiber, C. Leib, Maier, Coach Stein und Betreuer S. Leib

 

 

Zurück zur Übersicht


© Copyright 2000 by Tauziehclub Landjugend Neckar-Bergstraße e.V. - Letzte Aktualisierung: 23.06.2006