2007

Tauzieher der Landjugend trotz Verletzungspech auf Rang 2 in Wieden

Das Turnier am 3.6.2007 im südbadischen Wieden stand für die Tauzieher der Landjugend Neckar Bergstraße zunächst unter keinem guten Stern. Zwei Stammzieher, Stefan Wind und Tim Grundmann, konnten krankheitsbedingt nicht an den Start gehen, so dass Trainer Jürgen Hilkert auf Tauzieher aus dem Landesliga- und Jugendkader zurückgreifen musste. In diesem Turnier kamen neben den bundesligaerprobten Seilziehern erstmals Christian Leib und Michael Jung, sowie als Einwechselzieher Thomas Stamm zum Einsatz.
Dass auch die Zieher der Landesliga- und Jugendmannschaft gut trainiert sind, stellte die Landjugend gleich im ersten Zug unter Beweis. Hier wurde das Team aus Siegelau ohne Mühe in zwei Zügen bezwungen. Die Teams aus Kollmarsreute und Wieden stellten für die Landjugend ebenfalls kein größeres Hindernis da, bevor man im vierten Zug auf das starke Team aus Böllen traf. Im ersten Zug konnte Böllen die Landjugend mit einem Angriff überraschen, der zweite Punkt aus dieser Begegnung ging dann an die Bergstraße. Ebenfalls unentschieden endete das Duell mit den wieder erstarkten Dietenbachern, während das ersatzgeschwächte Team aus Goldscheuer und anschließend auch Eschbachtal keine Gefahr darstellten. 12 Punkte betrug die Ausbeute aus der Vorrunde, was gleichzeitig Platz 2 und somit die Halbfinalteilnahme bedeutete.
Im Semifinale traf man erneut auf das heute starke Team aus Dietenbach, konnte sich aber diesmal souverän in zwei Zügen durchsetzen und ins Finale einziehen. Dort konnten die Schwarzwälder Zuschauer das bisher härteste Finale dieser Saison bestaunen. Den ersten Zug konnte Böllen klar für sich entscheiden und auch die zweite Begegnung schien eine klare Sache für die Schwarzwälder zu werden. In kürzester Zeit hatten sie die Landjugend drei Meter auf ihre Seite gezogen, bevor dann die Landjugend zum Gegenschlag ausholte. Mit einer unglaublichen Kraftaktion gelang es den Männern von der Bergstraße tatsächlich noch den Spieß umzudrehen und die Böllener auf Ihre Seite zu ziehen. Unglücklicherweise erhielten beide Mannschaften kurz vor dem bevorstehenden Zugende die dritte Verwarnung wegen Regelverstößen und die Begegnung wurde durch den Schiedsrichter abgebrochen. Es war ein so genannter "Nullpull" entstanden, d.h. der Kampf wird abgebrochen und ohne Pause und Betreuung von vorne gestartet. In diesem Fall war das für die Landjugend sehr ärgerlich, da man zum Zeitpunkt des Abbruchs einen Vorsprung von über drei Metern erzogen hatte. Man lies sich jedoch nicht entmutigen und konnte diesen Zug mit einem beherzten Angriff gewinnen. In der dritten und entscheidenden Begegnung hatte man den Schwarzwäldern allerdings nichts mehr entgegenzusetzen, so dass sich diese den Tagessieg sichern konnten. Trainer Jürgen Hilkert war mit diesem Ergebnis dennoch zufrieden und bescheinigte allen "neuen Bundesligaziehern" eine gute Leistung.

Für die Landjugend waren am Seil: Bernd Hilkert, Jens Treiber, Jürgen Hilkert, Heiko Jost, Michael Kaffenberger, Thorsten Jochim, Christian Leib ( Thomas Stamm) und Michael Jung

 

Zurück zur Übersicht


© Copyright 2000 by Tauziehclub Landjugend Neckar-Bergstraße e.V. - Letzte Aktualisierung: 05.06.2007