2007

Schwarzer Tag für die Tauzieher am 5. Bundesligawettkampftag in Goldscheuer

Der fünfte Bundesligawettkampf am 08.07.2007 in Goldscheuer entwickelte sich zum Albtraum für Trainer Jürgen Hilkert. Schon im ersten Kampf gegen Eschbachtal musste man feststellen, dass die Platzverhältnisse alles andere als optimal waren. Während man auf der besseren Platzhälfte die Begegnung locker gewinnen konnte, hatte man auf der schlechteren Hälfte keine Chance gegen das Südbadener Team. Selbst gegen die Teams aus Wieden, Dietenbach, Siegelau und Kollmarsreute, welche man in den vergangenen Turnieren immer klar geschlagen hatte, war aufgrund des unterschiedlichen Untergrunds nur eine Punkteteilung zu erreichen. In der sechsten Begegnung traf man schließlich auf das Team aus Goldscheuer, den derzeitigen Tabellendritten, und konnte überraschenderweise beide Züge gewinnen. Gegen das Team aus Böllen konnte das die Landjugend im letzten Kampf der Vorrunde nichts ausrichten und musste beide Punkte abgeben.
Aufgrund der Platzverhältnisse ergab sich nach 28 Zügen der Vorrunde, von denen mehr als die Hälfte unentschieden endeten, folgende Konstellation:
Vorrundenerster war das Team aus Böllen, dicht gefolgt von der Mannschaft aus Goldscheuer. Platz drei konnte sich erstmals das Team aus Eschbachtal sichern. Die Landjugend Neckar Bergstraße lag nach der Vorrunde punktgleich mit den Tauziehfreunden aus Dietenbach auf Rang vier. Bei Punktgleichheit entscheidet nach einer Sonderregelung das Mannschaftsgewicht über die weitere Platzierung. Die leichtere Mannschaft wird automatisch besser platziert, was der Landjugend, die rund neun Kilogramm weniger als Dietenbach auf die Waage brachte, den Weg ins Halbfinale ebnete. Dort traf man auf die starke Mannschaft aus Böllen und musste die Überlegenheit der Schwarzwälder erneut anerkennen. Im Zweiten Halbfinale konnte sich überraschenderweise das Team aus Eschbachtal gegen die Sportfreunde Goldscheuer durchsetzen. Damit hatte die Landjugend zum ersten Mal in dieser Saison das Finale verpasst und musste gegen Goldscheuer um Platz drei und vier kämpfen.
Diese Begegnung stellte genau wie in der Vorrunde kein Problem für die Landjugend da und die Bergsträßer konnten in zwei Zügen Platz drei sichern. Im Finale setzte sich erwartungsgemäß Böllen durch und konnte damit den Vorsprung in der Tabelle auf sechs Punkte ausbauen.
Trainer Jürgen Hilkert wirkte nach dem Turnier dennoch optimistisch:" Wir haben noch drei Wettkampftage vor uns und hoffen, dass unsere Verletzten bald wieder einsatzfähig sind. Mit ein bisschen Glück können wie das Ding noch umbiegen und Meister werden."

Für die Landjugend waren am Seil: Bernd und Jürgen Hilkert, Jens Treiber, Heiko Jost, Michael Kaffenberger, Thomas Stamm, Christian Leib und Thorsten Jochim.

 

Zurück zur Übersicht


© Copyright 2000 by Tauziehclub Landjugend Neckar-Bergstraße e.V. - Letzte Aktualisierung: 14.07.2007